Natureier von überglücklichen Hühnern

Grün und braun sind die Farben der Natur um uns herum und genauso sehen auch die Eier unserer Freilandhühner aus. Unsere Grünleger und Marans laufen mit Sonnenaufgang über unsere Streuobstwiese zur Schafweide. Mittags geht es in den Wald. Sie scharren nach Käfern, Würmern, Sämereien und Gräsern. Sie flattern auf einen Schafrücken, um im Fell zu picken. Sie rennen quer über den frisch eingesäten Acker. Sie können tun und lassen, was sie wollen. Denn artgerecht ist nur die Freiheit. Zur Nacht wandern sie gemütlich in den Stall, der sie fuchssicher bis zum nächsten Morgengrauen beschützt. Mit den ersten Sonnenstrahlen öffnet sich wieder die Hühnerklappe und die Hähne begrüßen lauthals ihren neuen glücklichen Tag. Mal sehen, was unsere Hühner heute erleben.

Hühner mit so einem freien Leben legen Eier, die unbeschreiblich intensiv aussehen, die unbeschreiblich gut riechen und die unbeschreiblich lecker schmecken. Bioeier sehen dagegen blass aus, das Eigelb fad, während bei unseren Natureiern das Innere in einem kräftigen Gelb strahlt. Riechen Sie mal am Eigelb und schließen Sie dabei die Augen: Sie können die Naturfrische förmlich aufsaugen. Unser Naturei ist ein Gedicht, kein Frühstücksei.